Veranstaltungen
Jahresauswahl:    2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011  

Wissenswertes und Praktisches rund um das Thema Badeöle, Seifen und Hautcremes
13.11.2016 - Kath. Pfarrheim Hallstadt
Wissenswertes und Praktisches rund um das Thema Badeöle, Seifen und Hautcremes, dazu haben die KAB Hallstadt und die Stadtbücherei St. Kilian eingeladen. Edith Stieber, Gesundheitsberaterin aus Hallstadt, zeigte zuerst in einem theoretischen Teil, welche Materialien verwendet werden und welche Duftöle, Pflanzen und Kräuter aus der Natur geeignet zur Herstellung von Badeölen, Seifen und Hautcremes sind. Nach einer kurzen Kaffeepause konnten die Teilnehmerinnen dann selbst ans Werk gehen. Es wurde geschnitten, gerührt, abgemessen, geformt und schließlich konnte jeder eine kleine Probe mit nach Hause nehmen. Fazit des Nachmittages: Die Verarbeitung ging relativ einfach, die Cremes fühlten sich herrlich auf der Haut an und unser Jugendheim duftete danach wie eine Wohlfühloase.
Bücher zu dem Thema können bei der Stadtbücherei St. Kilian entliehen werden.

8 Bilder in Diashow


Pflege daheim – Wo kann ich mir welche Hilfe holen?
11.10.2016 - Kath. Pfarrheim Hallstadt
Die Kranken- und Pflegekassen bieten vielfältige Leistungen bei der Pflege und Versorgung zu Hause, auch zur Entlastung der pflegenden Angehörigen. Durch die umfangreichen Gesetzestexte und die verschiedenen Reformen geht dabei aber leicht die Übersicht verloren. Anhand von vielen Beispielen informierte Luise Müller, Bildungs- und Verbandsreferentin des KAB Büros aus Bamberg, welche unterstützenden Möglichkeiten es gibt und wem diese unter welchen Voraussetzungen zustehen.
Luise Müller hat selbst jahrelang als Leiterin einer häuslichen Pflegeeinrichtung gearbeitet und konnte grundlegende Einblicke in die Materie geben.

2 Bilder in Diashow


Lichtbildervortrag - Auf den Spuren der Passionisten in Oberitalien
20.09.2016 - Kath. Pfarrheim Hallstadt
Peter Pflaum und der aus Dörfleins stammende Passionistenpater Klaus Holzer unternahmen im April 2016 eine Wallfahrt nach Oberitalien. Unter der Führung von Pater Klaus, Rektor im Kloster „St. Gabriel“ in München-Pasing, führte die Reise zu verschiedenen Orten in Norditalien, wo die Patres des Ordens der Passionisten bis heute segensreich tätig sind.
Peter Pflaum zeigte bei seinem Bildvortrag die besuchten Orte wie z.B. Loretto oder Assisi und berichtete über seine Eindrücke.

11 Bilder in Diashow


Lieder und Geschichten im Schatten des Kirchturms
08.07.2016 - Kath. Pfarrheim - Pfarrgarten
„Ein wunderschöner Abend! Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr“, so das Fazit der vielen Besucher im wunderschön illuminierten Pfarrgarten am Freitag vor dem Pfarrfest. Sie wurden musikalisch bestens unterhalten von Andy Laud und seinen dezent vorgetragenen Songs. Ausgewählte Geschichten wurden von bekannten Hallstadtern vorgetragen. So berichtete Edgar Stärk von einem Ruderwettbewerb zwischen den Partnerstädten Hallstadt und Lempdes, der verwaltungstechnisch einwandfrei gelöst wurde .Zwei Waschfrauen (Elke Hofmann und Birgit Then) brachten während einer Arbeitspause allerhand Fachbegriffe durcheinander, während Michael Uhl die Geschichte eines Hallstadter? Fährmanns vortrug. Helmut Raab ordnete Bamberger Einwohner entsprechend ihrer Eigenarten den richtigen Straßen zu. Von einem „Beinahe-Ehedrama“ erzählte Ulli Neppig und Pfarrerin Wittmann Schlechtweg fesselte die Zuhörer mit der Weihnachtsbescherung des Michel aus Lönneberga. Syreja Mansuroglu setzte mit dem „Auszug aller Ausländer“ aus Hallstadt einen besinnlichen Akzent.
Unbestrittener Höhepunkt war jedoch „a Stückla“ von Hans Sachs, inszeniert von Pfarrer Christoph Uttenreuther, in dem Edgar Kerling, Angelika Bachmann und Gerd Groh als „fauler Bauer“, der das Kälberausbrüten probierte, zu überzeugen wussten.
Kulinarisch verwöhnt wurden die Besucher. mit sommerlichen Gerichten und Getränken wie einem mediterranen Teller, Flambatta, Sommerbowle und fränkischen Weinen.

19 Bilder in Diashow


Dafür gibt es ein Kraut - Vortrag mit der Kräuterführerin Hannelore Milatz
14.06.2016 - Kath. Pfarrheim
Fast gegen alles ist ein Kräutlein gewachsen, man muss es nur kennen und finden. Die Kräuterführerin Hannelore Milatz aus Strullendorf kennt sie alle und will mit ihren Kräutervorträgen auf die kostenlose Apotheke der Natur hinweisen.
Eine Vielzahl an Kräuter und Wildblumen hatte Frau Milatz für unseren Vortrag gesucht und mitgebracht und über deren Verwendung gesprochen, z.B. für Tees, Gemüse und Salat oder deren Heilwirkung erklärt. Kleine Geschichten zu Pflanzen und Blumen ergänzten den Vortrag.

5 Bilder in Diashow


Lebendiges Evangelium – Bibelgespräch mit Pfarrer Uttenreuther
10.05.2016 - Kath. Pfarrheim

Gewalt(tät)ige Bibel - Gewalt und Toleranz in der Bibel

– das war das Thema unseres Bibelgesprächs mit Pfarrer Christoph Uttenreuther. Texte und Verse der Bibel einmal ganz anders betrachten und hinterfragen, viele Gäste nahmen wieder die Gelegenheit wahr, miteinander ins Gespräch zu kommen.


Vortrag mit Pater Kreitmeir: Definiere deinen Lebenssinn neu – Die 10 Gebote des 21. Jahrhunderts
10.04.2016 - Kath. Pfarrheim
Wie kann uns das Leben im 21. Jahrhundert gelingen? In einer Gesellschaft, in der Vorbilder fehlen und Jugendliche ohne Halt und Orientierung aufwachsen. Der renommierte Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski aus Hamburg hat in seinem Buch „Das Moses-Prinzip" in Anlehnung an die 10 Gebote des Alten Testaments „10 Gebote" für unser Jahrhundert formuliert. Die zehn Denkanstöße, die zur Diskussion anregen, sollen uns helfen, das Leben und das Miteinander der Menschen zu bereichern.
Der Franziskanerpater Christoph Kreitmeir aus Vierzehnheiligen (Theologe, Sozialpädagoge und psycho-spiritueller Lebensberater) zeigte anschaulich auf, dass die 10. Gebote auch heute noch modern umgesetzt werden müssen. Notwendig, um in einer zukunftsfähigen Gesellschaft leben zu können, in der Werte von Vertrauen, Verlässlichkeit und Verantwortung gelten.
Den Erlös des Nachmittags haben wir Pater Kreitmeir für das Projekt "Hilfe für Syrien" gespendet. Elf Franziskanerpater stehen der Bevölkerung in Syrien vor Ort bei. Sie sind über das ganze Land verstreut und finanzieren mit den Spenden Notunterkünfte, versorgen die Bevölkerung mit Essen, Medizin und Kleidung.
So konnte dank der zahlreichen Gäste am Ende 1000,- Euro an Pater Kreitmeir überreicht werden. Ein wirklich tolles Ergebnis, wie wir meinen – danke an alles, die dazu beigetragen haben.
Mehr Infos zu Pater Kreitmeirs Initiative finden Sie unter:
www.christoph-kreitmeir.de/netzwerk/hilfsprojekte/hilfe-für-syrien/

5 Bilder in Diashow


Jahreshauptversammlung und Neuwahlen
15.03.2016 - Kath. Pfarrheim
Turnusgemäß standen bei der KAB Hallstadt bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung Neuwahlen auf der Tagesordnung. Doch zuerst blickten die beiden Vorsitzenden des Ortsverbandes, Ute Popp und Wolfgang Göppner, auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück.
Neben gut besuchten Vorträgen wie zum Thema TTIP in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung, dem ökumenischem Gespräch zwischen den evangelischen und katholischen Geistlichen Hallstadts oder einem „Meditativen Spaziergang“ durch den Bamberger Dom, fanden vor allem die geselligen Veranstaltungen wieder sehr großen Anklang. Allein über 250 Gäste konnte man während der Lichtinszenierung im kath. Pfarrheim begrüßen, als der Hallstadter Mundartdichter Hans Hagel seine Anekdoten von sich gab. Aber auch die Veranstaltungen „Fränkischer Weinabend“ oder „Lieder und Geschichten im Schatten des Kirchturms“, fanden große Zustimmung in der Bevölkerung und waren gut besucht.
So konnten an der Jahreshauptversammlung einige Spenden weitergegeben werden, die sich aus Erlösen verschiedenster Veranstaltungen ergaben.
Der alljährige Stand auf dem Hallstadter Weihnachtsmarkt brachte 2015 einen Erlös von 785,- Euro. Dieser wird an Pater Felix nach Indien weitergeleitet. Der Kontakt zu dem Verein Asha Karangal, welcher Pater Felix unterstützt, besteht über den 2. Vorsitzenden der Hallstadter KAB, Ernst Stöcklein.
700,- Euro werden an Schwester Veronica in Tansania gespendet, die an AIDS erkrankte Kinder und Erwachsene betreut. Dieser Gewinn wurde beim Fastenessen 2016 erwirtschaftet.
Auch der Erlös des Seniorennachmittags im Februar wurde weitergeleitet. So erhielt Hartmut Friese, Polizeihauptkommissar i. R., eine Spende über 500,- Euro. Herr Friese unterstützt durch Lesungen und dem Verkauf seiner Bücher zum Thema „Notruf 110 – Humorige Geschichten aus dem Polizeialltag“, die Bayerische Polizeistiftung. Diese kümmert sich um Polizeibeamte, die während ihres Dienstes teils schwer verletzt werden.
Die beiden Vorsitzenden bedankten sich bei allen, die zu den Erfolgen der Veranstaltungen beigetragen haben. Ohne das ehrenamtliche Mitwirken Vieler bei der KAB, den Kuchenspenden oder Bastelarbeiten für den Weihnachtsmarkt, könnten solche Spenden niemals erzielt werden.
Die anschließenden Neuwahlen bei dem Ortverband brachten keine großen Veränderungen mit sich. Bestätigt als 1. Vorsitzende bzw. 1. Vorsitzender wurden Ute Popp und Wolfgang Göppner, als ihre Stellvertreter Claudia Helmreich und Ernst Stöcklein. Kassier bleibt Peter Pflaum, Schriftführerin Claudia Helmreich. Neu als Kassenprüfer wurde Gerd Friedrich gewählt, der zusammen mit Hans Baldauf dieses Team bildet.


1 Bilder in Diashow


Fastenessen
13.03.2016 - Kath. Pfarrheim
Es scheint, dass unsere Matjes und die Allgäuer Kartoffelsuppe schmecken. Denn zum diesjährigen Fastenessen konnten wir wieder ca. 150 Gäste begrüßen.
Der Erlös von 700,- Euro wird an Schwester Veronica in Tansania weitergeleitet. Sie betreut an AIDS erkrankte Kinder und Erwachsene und wir hoffen, dass unsere Spende ihr weiterhelfen kann


Humorige Geschichten aus dem Polizeialltag und fränkische Lieder
28.02.2016 - Kath. Pfarrheim
Heitere und kuriose Anekdoten, fast unglaubliche aber wahre Begebenheiten aus dem Polizeialltag, dies erfuhren die Zuhörer im kath. Pfarrheim Hallstadt, wo Polizeihauptkommissar i. R. Hartmut Friese aus seinem früheren Berufsleben berichtete. Eingeladen hatte die KAB und die Pfarrei St. Kilian Hallstadt.
Der ehemalige Polizist hat schon einige Bücher zum Thema verfasst und las einige kuriose Geschichten daraus vor. So konnten die Gäste erfahren, wie ein Kanarienvogel aus einer prekären Lage gerettet wurde oder bei einem Einsatz erst nach mehrmaligen, langem Klingeln eine Haustüre geöffnet wurde und die erleichterte Hausfrau von sich gibt: „Es ist nur die Polizei! Du kannst wieder rauskommen. Ich hab schon gedacht, des ist mein Mann“.
Durch den Verkauf seiner Bücher unterstützt Hartmut Friese die Bayerische Polizeistiftung, die sich um Polizeibeamte kümmert, welche bei der Ausübung ihres Berufes schwer verletzt oder dienstunfähig wurden.
Zwischen den einzelnen Geschichten unterhielt Gerhard Hittinger mit fränkischen Liedern, die gerne von den Gästen mitgesungen wurden.
Der Erlös dieser Veranstaltung von insgesamt 500,-€ wurde Herrn Friese direkt von den beiden Vorsitzenden der KAB Hallstadt, Ute Popp und Wolfgang Göppner, übergeben. Wer Lust hat, die Geschichten aus „Notruf 110“ nachzulesen, kann die Bücher in der Stadtbücherei St. Kilian in Hallstadt gerne entleihen.


5 Bilder in Diashow


Das Asylrecht und seine Auswirkungen
16.02.2016 - Kath. Pfarrheim
„Das Asylrecht und seine Auswirkungen“ war das Thema eines Informationsabends, den die KAB Hallstadt in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung angeboten hatte.
Otto Schaudig, Vorsitzender Richter am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof referierte zu diesem Thema.

Anhand der einzelnen Paragrafen des Grundgesetzes zeigte er die Unterschiede zwischen Asylrecht und Subsidiären Schutz auf, verwies auf Flüchtlingszahlen seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland und erklärte auch den Ablauf eines Asylverfahrens. Der Abend zeigte auch, dass zwar unser Grundgesetz klar das Asylverfahren regelt und auch die Europäische Union eine einheitliche Asyl- und Flüchtlingspolitik anstrebt (Dubliner Übereinkommen), jedoch im Augenblick sämtliche rechtlichen Grundsätze nicht immer praktiziert werden. Warum dies so ist, was die Zukunft bringen kann und warum die Situation im Nahen Osten so eskalieren konnte, wurde heftig diskutiert. Herr Schaudig führte mit viel detailliertem Wissen durch den Abend und zeigte auch die Gefahren auf, welche die im Augenblick gezeigte Uneinigkeit der deutschen und europäischen Politiker noch bringen kann.
Dass viele Zuhörer sehr verunsichert sind über die zurzeit herrschende Entwicklung nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa, zeigte die anschließende rege Diskussion.
Fazit: Ein interessanter und informativer Abend mit einem sehr kompetenten Referenten. So auch die Meinung etlicher Teilnehmer.


Das Beste aus 10 Jahren „Närrischer Weinabend“ der KAB Hallstadt
23.01.2016 - Fischergasse Hallstadt
Es war wieder so weit, wir hatten zum „Närrischen Weinabend“ eingeladen. Und die Fischergasse war bis auf den letzten Platz gefüllt. Für unsere Gäste bereiteten wir wieder unser bekanntes Buffet vor, das nach zweitägiger Vorbereitungszeit großen Anklang fand. Doch nicht nur das Essen konnten die Gäste aus Hallstadt und Umgebung genießen, sondern auch den ein oder anderen Sketch. Eine Pizzabestellung, die einen Ehemann schier zur Verzweiflung brachte, ein Koch, der die französische Küche mit fränkischen Weinen kombinierte und „live“ ein leckeres Fischgericht zubereitete, eine Gottesdienstbesucherin, die uns an ihren stillen Gedanken teilhaben lies und ein Versuch, den neuen Service „Beichten online“ zu testen. Völlig überraschend kam dann noch ein Gast aus Rom, der uns Grüße aus dem Vatikan überbrachte. Musikalisch verwöhnte uns auch in diesem Jahr das „Frangen Duo“ das exklusiv nur für die KAB in der Fischergasse spielt. Wolfgang Göppner führte wie schon in den vergangenen Jahren gekonnt durch den Abend mit vielen fränkischen Anekdoten und Witzen.

8 Bilder in Diashow